Seite auswählen

Las Vegas hatte im vergangen Jahr 42.312.216 Millionen Besucher. Davon waren 16% das erste mal in Vegas.

Das wiederum bedeutet: Über 80% dieser unfassbaren Menge an Menschen ist wieder nach Las Vegas gekommen (Quelle: http://www.lvcva.com).

Wenn wir jetzt davon ausgehen, dass nur die Hälfte davon ein Foto macht, wären das unglaubliche 21.156.108 Millionen Fotos.

 

Um aus dieser Menge an Fotos Herauszustechen muss man sich schon etwas einfallen lassen…

…und um dir dabei zu helfen, gibt es 3 Tipps von mir, wie Du bessere Fotos machen kannst.

Vorab gibt ein paar Hürden, die uns das Leben als Fotograf in Las Vegas erschweren:

  • Lange Wege (direkt von a nach b zu kommen is nich).
  • Brücken sind mit Glas oder Gittern gesichert (damit keiner Springen kann?).
  • Zu viele Motive (auch das kann es geben, man hat zu viel auf einem Bild, weil alles so dicht an dicht ist)

Las Vegas bei Nacht Fotografieren

Die coolsten Bilder entstehen am Abend oder in der Nacht. Darum hatte ich ein Stativ im Gepäck.

Du schmunzelst?

Zurecht ;)

Wenn man coole Nachtaufnahmen und Langzeitbelichtungen machen will ist das Pflicht.

Darum geht es doch: Wir wollen uns von anderen unterscheiden und bessere Fotos machen!

 

Tipp 1: Investiert Zeit in die Suche eines richtigen Standortes

Der Strip in Las Vegas ist so gebaut, dass man immer in einem Casino landet, ob man will oder nicht ;)

Das erschwer es uns Fotografen erheblich, einen guten Standort für Stativ und Kamera zu finden.

Wie man auf meinem Foto vom Excalibur sieht, könnte der Winkel nicht ungünstiger sein. Die Linien sind allesamt schief. Und das ist eines der besseren Fotos…

Las Vegas Excalibur Hotel & Casino

Was man auch nicht vergessen darf, hat meinen einen guten Standpunkt gefunden, kann es sein das Ständig Leute durch das Bild laufen. Es ist nachts viel los in Vegas!

 

Tipp 2: Vorsicht bei der Belichtung

Das Lichtermeer in Vegas ist extrem Beeindruckend und genau das, was man sich als Fotograf wünscht.

Doch Vorsicht!

Da die Beleuchtung so unterschiedlich ist, von den Farben und der Intensität, kann es schnell zu Überbelichtungen kommen.

Das Bild brennt aus.

In meinem Foto sieht man das gut am Excalibur Schild bzw. rechts daneben im Hintergrund.

Ich hatte mit 8 Sekunden belichtet (bei ISO 200), was für die Lichtstreifen und dem Hotel genau richtig ist, aber für den Rest 2-3 Sekunden zu lange.

Willst Du richtig coole Foto machen?

Dann macht mindestens zwei Belichtungen von einem Motiv:

  • Das 1 Foto z.B. bei Blende f/16 und 2- 3 Sekunden Belichtungszeit, für den Hintergrund.
  • Und das 2 Foto bei Blende f/11 mit 5 – 8 Sekunden Belichtung, für die Lichtstreifen der vorbeifahrenden Autos.

Hier kommt es natürlich auch stark auf eure Kamera an, probiert einfach ein wenig aus um das beste Ergebnis zu erhalten!

Zu Haus kannst Du die Bilder dann zusammenlegen, die Technik nennt man „Digital Blending“.

Es gibt nicht viele (gute) deutsche Anleitungen im Netz, aber ich verlinke euch mal ein YouToube Video von Stefan Schärfer was ich als Einstieg super finde.

Wenn Du mit dem englischen gut zurecht kommst, findet sich so einiges mehr zu diesen Thema ;)

Wenn „Digital Blending“ für dich nicht in Frage kommt, weil es zu aufwendig ist, musst Du eine richtige Mischung aus ISO, Belichtungszeit und Blende finden, um ein gutes Ergebnis zu bekommen.

Bei den meisten Kameras ist ein ISO Wert von 800 – 1600 kein Problem mehr, das bringt dir denn Vorteil, dass Du die Blende schließen kannst und die Belichtungszeit erhöhen.

Ich würde mit folgenden Einstellungen beginnen und schauen was passiert:
ISO 800, Blende f/16 und eine Belichtungszeit von 3-4 Sekunden

Die 3-4 Sekunden reichen für die Lichtstreifen aus, wenn Du den richtigen Moment erwischen tust.

Und eine Blende von 16 sollte das Überbelichten noch sehr gering halten.

 

Tipp 3: Nutze die Blaue Stunde

Die Blaue Stunde hilft dir bei der Belichtung ungemein. Es ist noch nicht richtig Dunkel, was positiven Einfluss auf deinen ISO Wert hat >> ISO 100 bis 400 sollte kein Problem sein!

Ein weiterer vorteil der Blauen Stunde ist, das eine besondere Abendstimmung herrscht – Der Himmel ist mystisch Blau und die Beleuchtung der Casinos erscheint wärmer.

 

Bonus Tipp: Habt Spaß

Das wichtigste an der Fotografie sollte der Spaß sein! Wenn man frustriert ist, weil man vielleicht nicht das Foto bekommt was man gerne hätte ist das natürlich ärgerlich.

Kann ich gut nachempfinden und auch verstehen. Mir geht es da nicht anders. Aber es ist wie es ist, Punkt!

Wir können nur besser werden, wenn wir das hinter uns lassen und uns mit Spaß an das nächste Foto machen.

Las Vegas Strip bei Nacht

Las Vegas Stripe

…und zum Abschluss

Habt ihr jetzt Lust auf Vegas bekommen?

Dann habe ich noch zwei sehr gute Blog Empfehlungen für euch…

Die Katrin vom Reiseblog „viel unterwegs“ hat einen Super Artikel für Las Vegas reisende, denn ich euch nur wärmstens empfehlen kann:
Insider-Tipps und Reiseführer für deinen Las Vegas Urlaub

Was ich auch schön finde ist der Blogartikel von Tanja, mit dem Titel Las Vegas: Liebe oder Feind? 8 Tipps und du willst wieder kommen!

Was zieht euch nach Vegas? Hinterlasse jetzt ein Kommentar!

Danke für euren Besuch und bis bald!

Matthias